Handpuppen - die original Kumquats


Handpuppe = Spielzeug oder doch etwas anderes?

Handpuppe = Spielzeug oder doch etwas anderes?

Do, 8. Feb. 2018

Denken Sie vielleicht, eine Handpuppe wäre „nur“ ein weiteres Spielzeug im Kinderzimmer? Ein Spielzeug, an dem man nach 14 Tagen die Lust verliert und es dann in einer Ecke liegt? Oder könnte es sein, dass in einer Handpuppe etwas ganz anderes steckt, dass entdeckt werden will?

Kategorie: Familie
Erstellt von: Sandra
Familie

Die Handpuppe als weiteres Kind in der Familie

Ich selber nenne Zuhause unsere KUMQUATS-Handpuppen auch liebevoll "Stoffmenschen". Für mich steckt in jeder Handpuppe etwas ganz individuelles, leichtes, heiteres und geheimnisvolles das es zu entdecken gilt. So wie in jedem Kind.

Unsere Handpuppen leben in der Familie und wir leben mit ihnen. So ist z.B. unser Marco ein sehr gutes Stimmungsbarometer. Kommt meine kleine Tochter morgens mit Marco angelaufen und begrüßen sie mich mit einem kleinen Lied, ist alles in bester Ordnung. Wird dagegen rumgemault, es sei ja noch soooo früh, dann kann ich darauf eingehen. Ich scheuche dann Marco (zusammen mit meiner Tochter) spielerisch durch die ganze Wohnung. Da wird gelacht und gejauchzt und am Ende sind alle munter. Auch ich... Und es geht bedeutend zügiger als lange zu reden.

Andersherum, wenn ich als Mama sehe, dass meine Kinder etwas beschäftigt, kann ich es mit Marco widerspiegeln. Mein „Großer“ kam z.B. einmal ganz ungewöhnlich ruhig aus der Schule. Ich habe mich mit Marco zu ihm gesetzt. Marco war zuerst ebenfalls ganz ruhig und in Gedanken versunken. Dann meinte Marco, dass sein Tag bis jetzt total blöde war. Wieder Ruhe. Dann fing mein Sohn an das zu erzählen, das ihn beschäftigte. Es war ein Streit in der Schule.

Ich könnte diese Dinge als Mama auch oft alleine hin bekommen. Aber ist es nicht noch viel schöner, leichter und unkomplizierter, wenn man jemanden zur Unterstützung hat, der auf einer Ebene mit den Kindern steht? Ich denke schon. Handpuppen sind eben doch kleine Stoffmenschen und kein Spielzeug.



Kommentare (5)

Artikel hat mir sehr geholfen!
Bewertungs-Ø: 4,6 von 5
Von: Heike, am: 22.04.2018
Artikel hat mir sehr geholfen!
Ich empfinde meine Peggy als Menchliches Kind. Bin Erwasen und Krank meine einsige Freude Ist Peggy,Schachspielen u.s.w. Dieser Artikel gefält mir sehr gut.Würdet ihr mir eine E-Mehl schreiben? Ich suche Kontackt zu anderen Kumquarts Fans und komme einfach nicht ins Forum.Weiß nicht wis geht. Würtet mir eine Freude machen. Heike!
Von: mareike, am: 06.03.2018
Prima Artikel!
ich finde deinen artikel toll habe selber ein paar grosse handpuppen (7) die mit mir durch die welt reisen ( immer eine je nach meiner laune) durch sie bin ich schon oft zu unterkünftn gekommen da sehr viele mensche lieber mit einer puppe kontakt aufnehmen als mit einem menschen
Von: Barbara, am: 04.03.2018
Artikel hat mir sehr geholfen!
Bei unserem reicht schon, dass die Handpuppe mit ihm spricht. Die darf auch Fragen stellen. Dann wird er redseliger und ich kann dann darauf eingehen. Also gar nicht so kompliziert.
Von: Christine, am: 02.03.2018
Prima Artikel!
Der Artikel gefällt mir sehr gut. Meine beiden Kinder sind jetzt groß, aber wir haben einige Kumquats-Handpuppen, große und auch kleine und die haben mir früher viel geholfen, wenn mal etwas war. Einmal nach dem Schulfest ging es meinem Sohn (damals Grundschule) sehr schlecht. Es war ihm wohl alles zuviel gewesen und er neigte stark zu einer Migräne. Sein kleiner Kumquats-Teufel kam uns da sehr zu Hilfe. Ich habe ihm damit ein paar lustige Szenen vorgespielt und unser Sohn lachte Tränen und konnte endlich entspannen und die "Migräne" war wie weggeblasen. Ich mag die Kumquats auch heute noch sehr gerne. Sie sind noch die schönsten Handpuppen, die ich kenne.
Von: Marcus (Papi von Dennis), am: 01.03.2018
Artikel hat mir sehr geholfen!
Gefühlsreflexion/"Spiegeln" muss man aber auch erstmal können. Es ist dabei wichtig, die Gefühle des Gegenübers wahrzunehmen und KEINE FRAGEN zu stellen.