Handpuppen - die original Kumquats


Sonderanfertigungen - Individuelle Handpuppen nach eigenen Vorstellungen

Fr, 11. Okt. 2019

Es war einmal... die Kinderbuchautorin Ines Wittenberg mit dem Wunsch die Hexe Schnattayaga zum Leben zu erwecken.

Erstellt von: Sylvia

Ich heiße Ines Wittenberg und bin Mutter von zwei bereits erwachsenen Kindern und zweifache Oma. Seit nun bereits fast 19 Jahren arbeite ich hauptberuflich in einer Rehaklinik für Psychosomatische Erkrankungen.

In meiner Freizeit schreibe ich leidenschaftlich gerne Kinderbücher und führe Buchlesungen durch, pflege Haus und Garten, bastele Zauberstäbe, siede Seifen, stelle Cremes her oder gestalte alte Möbel kunterbunt.

Als gebürtige Harzerin war ich schon als Kind fasziniert von den spannenden Sagen und Mythen dieses Mittelgebirges. Inspiriert von der Harzer Natur mit ihren hohen düsteren Wäldern, seltsamen Felsen, knorrigen Bäumen, Pflanzen und vielfältigen Pilzen sowie den Geräuschen des Windes und der Tiere, erfand ich schon frühzeitig eigene Geschichten.

Später hörten sich dann meine Kinder voller Spannung, neugierig und aufmerksam von mir erfundene Erzählungen an. So entwickelte sich im Laufe der Jahre immer mehr der Wunsch selbst ein Kinderbuch zu schreiben. Heute sind es meine Enkelkinder, die sich immer wieder neue Geschichten wünschen und dann mit großen Augen staunend und erwartungsvoll zuhören.

Es sind immer noch die alltäglichen kleinen Begebenheiten und Erlebnisse die mich zu neuen Geschichten inspirieren.

Vor vier Jahren, im Urlaub, am Strand von Fuerteventura, fing ich an mein erstes Buch zu schreiben. Ich schrieb einfach drauf los, korrigierte, löschte, änderte, ergänzte und als ich dachte ich habe es fertig, ging es weiter. Erstellung der Illustrationen, Korrekturlesungen, Änderungen, weitere Korrekturen sowie Covererstellung folgten. Endlich war mein erstes Buch fertig und wurde im Engelsdorfer Verlag veröffentlicht. Relativ zeitnah folgte das Zweite und in diesem Jahr erschien das Dritte.

Um auf meine Bücher aufmerksam zu machen, kam mir der Gedanke, Buchlesungen in Kindergärten durchzuführen. Damit diese Buchlesungen interessant und spannend, sowie lustig und spielerisch gestaltet werden können, musste eine besondere Handpuppe her.

Eine spezielle und außergewöhnliche Hexe sollte es werden.

Ich nahm Verbindung mit der Firma KUMQUATS auf und schilderte mein Anliegen. Durch die professionelle Beratung fühlte ich mich sofort gut aufgehoben. Die Herstellung meiner Puppe begann mit der Übersendung einer farbigen Zeichnung der Hexe. Einzelne Fertigungsschritte, wie Gesichtsform, Haarlänge, Aussehen der Augen usw. wurden anschließend im ständigen Dialog detailliert besprochen und hervorragend umgesetzt.

Als im Nachhinein, zum für mich leichteren Bespielen der Puppe, Veränderungen vorgenommen werden sollten, erlebte ich erneut den exzellenten Service dieses Herstellers.

Dann war meine Hexe Schnattayaga einsatzbereit für ihre großen Auftritte.

Zu unseren Buchlesungen gehört noch ein alter geheimnisvoller Koffer, gefüllt mit Zauberstäben, Spinnen, Schlangen, Piratenschwertern und ganz viel anderem Schrapel.

Nach einer erwartungsvollen Begrüßung aufgeregter Kinder wecken wir gemeinsam die im Koffer schlafende Hexe Schnattayaga. Wir zählen bis drei, rufen dann laut den Namen der Hexe, bis diese in ihrem Koffer erwacht, sich den gespannten Zuschauern zeigt und sich vorstellt. Spätestens ab diesem Augenblick haben wir das Vertrauen der Mädchen und Jungen gewonnen.

Das lustige und vertrauensvolle Aussehen der Puppe führt direkt zu zahlreichen Fragen: „Warum hast du nur einen Zahn?“, „Warum hast du Pantoffeln an?“, „Wo ist dein Besen?“…

Während der Lesung sitzt die Handpuppe immer neben mir auf einem eigenen Stuhl und wirkt so auf die Kinder wie ein aufmerksamer Zuhörer.

Nach der Lesung verabschieden sich die Kleinen persönlich von der Hexe. Jeder möchte sie berühren oder selber auch mal auf den Arm nehmen. Auch die Erwachsenen erfreuen sich an ihr.

 Mit Spannung und Begeisterung wird abschließend noch der geheimnisvolle Koffer durchstöbert.

Das Highlight jeder Buchlesung ist jedoch meine Handpuppe, die Hexe Schnattayaga. Sie ermöglicht mir einen hervorragenden Zugang zu den Kids, bringt auf spielerische Weise Abwechslung in die Veranstaltung und lockert sie auf erfrischende Weise auf. Es macht sehr viel Spaß mit der Handpuppe zu arbeiten, ein Verzicht ist für mich undenkbar.

Mittlerweile gebe ich nicht nur Lesungen in Kitas, sondern auch in Schulen, Ausbildungsstätten für Heilerzieher oder auf anderen Events.

 Mehr von der Hexe Schnattayaga gibt es unter www.schrapelkiste.de.

Hat Dir der Artikel gefallen? - Schreibe einen Kommentar.
Im Newsletter berichten wir über weitere Erfolge aus der Anwendung.